«

»

Dez 15 2012

groovyrdf 0.2 veröffentlicht

Es ist mittlerweile schon über 1 Jahr her, dass ich mit groovyrdf eine Bibliothek zur einfachen Erzeugung von RDF-Daten mit Groovy veröffentlicht habe. Nun ist endlich das 2. Release da, und es bringt interessante Neuerungen mit sich.

Neben dem Erzeugen von RDF ist mit Version 0.2 auch das elegante Auslesen und Verarbeiten von Daten möglich. Mittels RdfLoader unterstützt groovyrdf das Laden von Linked Data Ressourcen inklusive Content-Negotiation. Die Daten können anschließend ausgelesen und weiter verarbeitet werden:

  // Namespace-Deklaration
  def foaf = new RdfNamespace ('http://xmlns.com/foaf/0.1/')

  // Laden einer Ressource mittels RdfLoader
  RdfLoader rdfLoader = new JenaRdfLoader()
  RdfResource person = rdfLoader.loadResource(
    'http://me.desone.org/person/aveltens#me'
  )

  println person(foaf.name) // Gibt 'Angelo Veltens' aus

Der Loader kümmert sich selbstständig um Content-Negotation und das Parsen des zurückgelieferten Formats. Solange RDF geliefert wird, kann es uns egal sein, ob dies vom Server in TURTLE, RDF/XML oder N3 ausgedrückt wird. Alle gängigen RDF-Syntaxen werden unterstützt. Der Zugriff auf die Eigenschaften der geladenen Resouce ist anschließend einfach über resource(predicateUri) möglich. Näheres erklärt der User Guide. Version 0.2 steht hier zum Download bereit und den Sourcecode gibt es nach wie vor bei GitHub.

[important]Wenn ihr groovyrdf nutzt, oder auch einfach nur kurz ausprobiert, freue ich mich über euer Feedback![/important]